02.01.05

Zum JUUUUBELPREIS im neuen Jahr für 15.- EUR zzgl. Versand

die angefahrenen Schulkinder “live”
die erste DVD


kann man Spinat eigentlich aufwärmen?

ANRÜHREND UND SCHÖN!!


Es ist immer noch die Wahrheit und nichts als die Wahrheit die Heaven, Dr. Ignatz Ignaz und die Granada-Brüder umtreibt. Auch in der traditionellen Weihnachtsshow lernt das Publikum so manches über die Welt und vor allem sich selbst: Wer bin ich? Wohin geh ich?

Kann man Spinat eigentlich wieder aufwärmen?


Freuen wir uns also auf das Showprogramm der Angefahrenen Schulkinder.


trackliste:
1. Showbeginn
2. Daumen im Po
3. Silber für Deutschland
4. drei Gedichte
5. Darmspiegelung mit Marianne und Michael
6. Solidaritätsbeiträge zum 11. September
7. Jazz ist keine gute Fickmusik
8. Mach es wie die Sonnenuhr
9. Wer sich schon vor dem Frühstück
10. Sharon und Muhamar
11. Lyrikecke mit Charlie Granada
12. Heavens Abiturprüfung
13. Herrenknubbel
14. Hansi Eidelmann
15. ein bischen Freundlichkeit
16. ein bischen Freundlichkeit (Reprise)
17. Mein Penis heißt Black Beauty
18. Ooohhhh

Es singen, spielen und tanzen:


Charlie Granada
Heaven
Doktor Ignatz Ignaz
Jo Granada


Kamera und Regie: Manfred Pollert
Ton & Licht: Menzi
Programmierung, Mastering und Schnitt: Dr. Ignatz Ignaz
Cover: Manfred Pollert
Grafik: Jo Granada
Redaktion und Management: Heaven
Text und Musik:
Die Angefahrenen Schulkinder
total playing time: 1 h 52 min
recorded live in Osnabrück, 2004

all rights reserved


MAILORDER:
heaven@dieangefahrenenschulkinder.de

oder direkt über den Schulkindershop


20.12.04

Roland Seim vom Telos Verlag hat in einem Corso-Interview/Deutschlandfunk eine Menge zum Thema Zensur, Schulkinder und Steffi Graf erzählt.

.
Das Gespräch steht im Netz und kann heruntergeladen werden:
http://www.dradio.de/aod/html/index.php?search=&day=13&month=04&year=2004&day2=17&month2=12&year2=2004&search_station=1&broadcast=196861&theme=&station=1&search_submit=Suchen


21.12.04

Die Metal Fraktion von Radio Gehacktes hat ein nettes review zur DVD geschrieben.

Hier zu lesen.

http://www.radio-gehacktes.de/reviewsa.htm#DVDSCHULKINDER04

Die Seite ist Pflichlektüre für alle Metalfreunde, Fleischfresser,Hartgesottenen wie Gebratenen!


4. Advent 2004

Neue Preise und Weihnachtsspecials im Kaufladen der Schulkinder. neue Postkarten, die legendäre Gulasch CD ist wieder aufgetaucht, CD "15 Jahre schräg" neu aufgelegt, und die live DVD noch bis Sylvester zum Schnuckelschnupperpreis für 15 EURO. Schaut mal vorbei:

http://www.dieangefahrenenschulkinder.de/DAS%20Shop/index.html


 

05.12.04

Weihnachtskonzert
In diesem Jahr traditionell ...
 
... bis die Kugeln platzen
am 08.12.04, 20 Uhr
im HdJ zu Osnabrück
Kartenvorbestellung unter 0541/323-2005

 


02.12.04

Arschkaltes Wintergrillen
Fröstelnder Frohsinn
Im Winter was Neues. Der stimmungsvolle Innenhof der Lagerhalle, Osnabrück, wurde schon für alle möglichen sommerlichen Veranstaltungen genutzt: vom Biergarten-Betrieb übers alljährliche Sommerfest bis zum Open-Air-Kino. Jetzt wird erstmalig im Winter draußen nicht nur gefroren, sondern auch gefeiert. Zur heißen Stimmung des (hoffentlich) »Arschkalten Wintergrillens« in der Zeit von 19.00 bis ca. 24.00 Uhr tragen nicht nur Grillwurst, Glühwein und andere angebotene Heiß- und Kaltgetränke bei, sondern auch Osnabrücks Unterhaltungs-Gigant »Heaven«. In stilechter Weihnachts-Kutte wird er die fröhliche Frischluft-Feier mit eloquenter Moderation, feinfühligem Blockflöten-Spiel und wohlklingendem Liedgut einheizen. Zudem soll er zum fröstelnden Frohsinn auch noch einige eigene Video-Clips und zusätzliche Überraschungen beisteuern.
Der Innenhof wird zu dieser einmaligen Veranstaltung nicht nur gastronomisch möbliert sein, sondern auch vorweihnachtlich dekoriert und illuminiert.

Lagerhalle Osnabrück, Innenhof
Samstag 11.12., ab 19.00 Uhr Eintritt frei


01.12.04

Neuer Preis für Schulkinder Film

Der Film "Moskau", 2000, Regie: Reinhard Westendorf, von den Angefahrenen Schulkinder hat bei den Schmalfilmtagen in Dresden den Preis für Sounddesign gewonnen.

Na da heißt es aber mal herzlichen Glückwunsch!


28.11.04

Heaven heute mit "Kling Glöckchen Klingelingeling" zu Gast bei Sabine Christiansen, ARD 21.45 h. Zum Thema "Frohes Fest trotz leerer Kassen".


25.11.04
Hier ein Interview das Oliver Prien für das SCARRED FOR LIFE mit Heaven gemacht hat.

Interview mit Heaven

oder hier

http://www.baldymod.de/content/modules/news/article.php?storyid=448


04.11.04

Heaven in: Sein oder Nichtsein

ein Schauspiel von Jan Mendell nach dem Film von Ernst Lubitsch von 1942.
Premiere am 31.10.2004 an den Städtischen Bühnen, Osnabrück.

Hier ein Interview mit Heaven und weitere links zu Ernst Lubitsch.
Mit Heaven sprach Sonia Wohlfarth Steinert von osnabrueck-net.

http://www.osnabrueck-net.de/Kultur/seinodernichtsein.html

Das meint die Presse:

"Mit Tempo durch die Inszenierung in der Inszenierung" NOZ, 2.11.2004

http://www.neue-oz.de/information/noz_print/feuilleton/9670726.html

und noch mehr hier:

http://www.dieangefahrenenschulkinder.de/sein.html



Pressemitteilung/Fanclubnewsletter 10/04


Liebe Freunde,
es gibt so viele Neuigkeiten und Infos, dass wir nicht umhinkamen, diese denn dem geneigten Ohr der Öffentlichkeit zu präsentieren:
U. a. eine Fotogalerie aus mittlerweile fast einem viertel Jahrhundert Schulkindergeschichte, ein Archiv unserer Texte, eine Sonderseite über unsere Theateraktivitäten und neue Kochrezepte (wer da noch eine leckere Schweinerei weiß, schicke sie mir zu - also nicht die Schweinerei, sondern das Rezept. Ich bau' das gerne mit ein).
Tendenz ansonsten:
Bier, Bier und Gulasch!


http://www.dieangefahrenenschulkinder.de/Fotogalerie.html
http://www.dieangefahrenenschulkinder.de/texte.html
http://www.dieangefahrenenschulkinder.de/theater.html
http://www.dieangefahrenenschulkinder.de/kochen.html


alsoweit in Liebe erst einmal
Euer
Heaven


02.10.04

Tja, ist ja nicht so, dass wir nichts zu tun hätten. Hier ein paar Fotos von unserem neuen, besser dem Doc und Marcus ihr neues Studio. Wo wir natürlich auch mit drin sind. Die haben seit Mai eine 350 Jahre alte Wassermühle in ein Ton- und Videostudio umgebaut. Eine Menge Freunde haben auch mitgeholfen. Da gibt es jetzt drei Aufnahmeräume, zwei Regieräume, Büros auf über 250qm und übernachten kann man auch noch. Jetzt ist es fertig. Der Doc meint zwar, man muss da und da noch was anbringen und das Netzwerk muß noch anders und soll Kaffee kochen können und die Akustik müsste noch selbständig aufräumen, aber wir glauben, es ist fertig.

Ist auch wirklich schön geworden. Draußen fliegen die Fischreiher und der Eisvogel und die Fische und Enten und mann kann prima grillen und in der Sonne liegen und feiern und Versteckspielen und lauter solche Sachen. Draußen hängt ein Basketballkorb, den Heaven auch schon mal getroffen hat. Ach ja, aufnehmen kann man auch, und wie. Da es jetzt kälter wird und wir vor zwei Wochen abgegrillt haben, haben wir angefangen ein paar neue Stücke aufzunehmen und das geht eben auch gut in der Mühle. Also wenn ihr mal gute Grillmöglichkeiten sucht und noch Musik oder Bilder dabei aufnehmen wollt, dann-----hier ist der Link.

Mühle der Freundschaft & MdF Studio

 


 

17.9.04

in Kürze ist Heaven wieder im Theater zu sehen in dem Stück SEIN ODER NICHTSEIN, ein Schauspiel von Jan Mendell nach dem Film von Ernst Lubitsch von 1942.

Premiere am 31.10.2004.

Die ersten Infos und Termine unter diesem link:

http://www.osnabrueck.de/theater/33876.htm


6.9.04

Zu Beginn der neuen Spielzeit an den Städtischen Bühnen hat Heaven sich für seine Rolle im Rosenkavalier von Richard Strauss mal so richtig schick gemacht.

 

 


2.7. 04

Theater Oscar für Heaven

Für seine schauspielerische Leistung in der Spielzeit 2003/2004 in Shakespeares` "Was Ihr Wollt" ist Heaven in Osnabrück mit dem Theater Oscar ausgezeichnet worden!

Zitat aus der Laudatio: "...für einen hervorragenden Gesamteindruck...Das Team um Regisseur Norbert Hilchenbach erarbeitete eine Produktion, die durch sprachliche Prägnanz, darstellerische Virtuosität und spielerische Leichtigkeit besticht."

hier die Preisträger bei der Verleihung.


LIVE BILDER aus Bielefeld vom Leinewebermarkt, Mai 2004


06.06.04

Der Doctor baut mit dem Marcus Pread und vielen Helfern z.b. Josef , Robin, Annette, Margret, Mike, Deko, Axel ein neues Studio für uns alle.

Die Nerven sind noch in Ordnung aber viel Arbeit.

Eröffnung ist hoffentlich in 3 Wochen. Das will ich sehen!!!!!!

Die erste Produktion macht Mike Stewart mit einer jungen Band aus Amsterdam.

 

 

FearFactory in der Mühle der Freundschaft.

Mühlenstr. 30
49186 Bad Iburg
Tel: +49(0)5403-794791
Fax: +49(0)5403-7953889

Hier schon mal ein paar Bilder

 


Hier schon mal ein erstes Bild von Heaven bei den Proben zur Shakespeare Komödie "WAS IHR WOLLT"


Heaven jetzt in Shakespeare

Heaven dreht durch!

Nach 3 Opern nun auch noch in Shakespeares "Was ihr wollt" an den Städtischen Bühnen!!

Bruce Henis, Journalist des Opera Magazin, konnte Heaven im Interview folgende Stellungnahme entlocken:

"... ich bin sehr stolz, diese Chance bekommen zu haben. In die Fußstapfen von Captain Picard (Patrick Stewart, Anmk. der Red.) als großen Shakespeare-Impersonator zu treten, ist ein echter Klopper. Und die Opern von Strauß und Puccini rocken das Haus. Die Preise in der Kantine sind vernünftig, die Buletten lecker und diese alten Songs von der Rampe zu schmettern hat mehr Dampf als weiland der Opel Raketenwagen."

alle Termine und Infos unter den u.a. links

TOSCA, Oper von Giacomo Puccini

in italienischer Sprache
Premiere am Samstag, 17. April 2004

Heaven in der Rolle des Folterknechts Roberti

http://www.osnabrueck.de/theater/25492.htm

 

 WAS IHR WOLLT, Komödie von William Shakespeare
Premiere am Samstag, 15. Mai 2004

http://www.osnabrueck.de/theater/25479.htm

Heaven (als Valentin) und Herbert Hähnel (als Curio)

 

DER ROSENKAVALIER, Oper von Richard Strauss
Premiere am Samstag, 5. Juni 2004

http://www.osnabrueck.de/theater/25494.htm

 

Mathis der Maler, Oper von Paul Hindemith

läuft seit Februar 2004

Ein sehr ernstes und schwieriges Stück. Nix für Freunde der leichteren Unterhaltung!

http://www.osnabrueck.de/theater/25491.htm


fetter event!!!

Heaven beim Osterleuchten im Museumspark Varusschlacht in Kalkriese

mehr unter diesem link

http://www.kalkriese-varusschlacht.de/veranstaltungen_oster_1.htm


 

Liebe Freunde,

jahrelang galt es als verschollen, jetzt ist es wieder da:

das legendäre "Zieh Lang" Bild. Jetzt in unserem e-shop als Postkarte erhätlich. Hier schon mal zum download. Unser Freund Manfred Pollert ist der Vater dieser fotographonischen Meisterleistung.


Ein Bild aus Hamburg.

Sacht alles

Dank an  
Simon Köpp


 

Jazzirinha feat. Heaven Weihnachten im Garbo
Jazzirinha feat. Heaven: Swingin' X-Mas am Donnerstag, den 18.
Dezember 2003 um 21.00 im Kino-Café Garbo (E.-M.-Remarque-Ring,
Osnabrück)
Jazzirinha und Heaven haben extra zum Fest der Liebe und Besinnlichkeit
einen großen Strauß beliebter Melodien geflückt und zelebrieren ein
jazziges X-Mas-Programm der besonderen Art: Begleitet vom
Cocktail-Jazz-Trio Jazzirinha singt sich Heaven durch weihnachtliche
Jazzsongs, beliebte X-Mas-Standards und unvergessliche
Weihnachtslieder.
Matthias Entrup - Vibraphon
Uli Daumann - Schlagzeug
Axel Goldbeck - Hammondorgel
als special guest: Heaven - Gesang

...ach ... ja, der Eintritt ist frei!!


24.10.03


DIE ANGEFAHRENEN SCHULKINDER
FEIERN WIEDER WEIHNACHTEN!

Nach Heaven Ausflug in die hohe Kunst - er nahm im Frühjahr eine 4-fach Hauptrolle (!) in
einer richtigen Oper (Candide von Leonard Bernstein)!!) an und wurde von der
Kritik mit Lob überhäuft - scheint es in den alten Herren wieder zu kribbeln.
Antworteten die vier Künstler auf die Frage »Wann spielt ihr denn mal wieder ?« bislang
mit Gegenfragen wie »Wer holt Getränke ?« oder »Kann man Spinat eigentlich wieder
aufwärmen?« stehen jetzt zu Weihnachten doch tatsächlich erste Termine an...
Es ist immer noch die Wahrheit und nichts als die Wahrheit die Heaven, Dr. Ignatz Ignaz
und die Granada-Brüder umtreibt. Auch in der traditionellen Weihnachtsshow lernt das
Publikum so manches über die Welt und vor allem sich selbst: Wer bin ich? Wohin geh
ich? Kann man Spinat eigentlich wieder aufwärmen?
Schön, dass derlei mutiges und aufklärerisches Schaffen auch von berufener Seite angemessen
gewürdigt wird. Nach dem Preis der Deutschen Filmkritik für den Schulkinder-
Kurzfilm »The girl from Ipanama - the Chinese Version« gewann Jo Granada mit seinem
Film »Moskau« beim Filmfest Weiterstadt jetzt den »Weiterstädter Filmhirschen«. Ist das nichts? Das ist doch was !!
Freuen wir uns also auf das Weihnachtsprogramm der Angefahrenen Schulkinder mit
dem Titel »Das-Kann-man-Spinat-eigentlich-wieder-aufwärmen-Weihnachtsprogramm der-Angefahrenen Schulkinder« !
Wenn Sie noch Fragen haben rufen Sie uns einfach
( 0541 - 2051548 ) an oder senden Sie uns eine eMail

Konzerte


 

01/06/03

ja liebe Freunde, das lange lange Warten hat bald ein Ende. Fast zwei lange Jahre waren die Schulkinder im Exil und haben gebrühtet, gebraten und geschmurgelt an einem neuen großen Werk, das Jo Granada geschrieben und die Schulkinder vertont haben. Aber jetzt ist es so gut wie fertig und im September gibt es dann was schier Unglaubliches zu bestaunen. Mehr können wir zur Zeit noch nicht verraten, ausser diesem netten kleinen Bild, das unser Freund Manfred Pollert von Heaven fürs Cover gemacht hat. Wer glaubt zu wissen worum es sich dabei handelt kann uns ja mal seine Vermutungen mitteilen. Die originellste Zuschrift wird eine schöne Note und eine kleine Überraschung von uns bekommen. Wir halten Euch auf dem Laufenden. So lang noch einen schönen Sommer und immer feste grillen, grillen, grillen!!



13.03.03

... und hier kann man nachlesen, wie die Presse so über Heavens Debut an der Oper urteilt:

http://www.neue-oz.de/_archiv/noz_print/feuilleton/2003/01/candide.html


10.03.03

und hier ein Bild aus der letzen Candide Aufführung. Heaven spielt Dr. Pangloss.


03.02.03

hier ein schönes Bild von unserm Freund Jeffrey Dalloney von der Candide Premiere

man sieht den lyrischen Tenor Joan Ribalta als "Candide" und Heaven als seinen treuen mulattischen Diener "Cacambo", wie sie sich durch den Dschungel schlagen auf dem Weg nach Buenos Aires.


20.01.03

Heaven, Heaven, Heaven... und was machen die anderen?

Der Doc sitzt im Studio. Macht gerade mit Axel Goldberg und Marcus Pread Geräusche und die Musik in, wie man sagt 5.1 Surround, für einen Kurzfilm über "Wasser".

Jo Granada schreibt an einem Stück mit dem Titel "Kommandante Stinketaucher".

Charly streicht seit 3 Wochen ein Haus für seine Familie.

... na dann haben alle ja was zu tun.


01.01.03

liebe Freunde,

man hört ja so viel, aber endlich lüften wir pünktlich zum Jahresbeginn eine tolle Überaschung.

Heaven ist jetzt an der Oper!

Das glaubst Du nicht? Dann kuck mal hier... 

http://www8.txnet.de/theater_osnabrueck/stuecke/musiktheater/07m.shtml

oder hier:

Candide
Oper von Leonard Bernstein
PREMIERE: 25. Januar 2003
Stadttheater
Westfalen - Lissabon - Paris - Buenos Aires - Venedig - Westfalen ... das sind die Stationen einer phantastischen Reise, auf die der philosophie-kritische Voltaire 1759 seinen Romanhelden Candide schickte. Lillian Hellman adaptierte in den 1950er Jahren die berühmte Voltairsche Novelle über die Flucht eines Unschuldigen – und siehe da: Die Jahrhunderte alte Satire hatte auch in Zeiten des amerikanischen McCarthyismus an Schärfe nichts verloren und ist als Parabel auf jegliche staatspolitische Verfolgung auch heute noch von erstaunlicher Aktualität.
In der von Leonard Bernstein auf diese literarische Vorlage und Songtexte von Richard Wilbur, Stephen Sondheim und John Latouche komponierte und 1956 in Boston uraufgeführter OPERetta begibt sich der Abenteurer Candide auf eine musiktheatrale Fahrt – und auf die Suche nicht nur nach dem utopischen Eldorado, sondern auch nach den Grenzen zwischen U- und E-Musik...  

|Besetzung|
Voltaire/ Panglos/ ....................................................Heaven
Cacambo/ Martin

Candide ...................................................................Joan Ribalta
Kunigunde ...............................................................Iris Marie Kotzian/ Sophie Marilley
Paquette .................................................................Iris Marie Kotzian/ Sophie Marilley
Alte Dame ................................................................Nadine Weissmann
Maximilian ................................................................Rüdiger Lasa/ Christoph Nagler
Bärenhüter/ Zar Iwan/ .............................................Philipp Zehnoff
Großinquisitor/
Kosmetikhändler/ .....................................................Jerzy Rynkiewicz
Inquisitor/ 1. Señor/
Charles Edward
Doktor/ Inqusitior/ ....................................................Rüdiger Lasa/ Christoph Nagler
Kapitän
Trödler/ Inquisitor/ ...................................................Tadeusz Jedras
2. Señor/
Hermann August
Alchemist/ Inquisitor/ ................................................Ralph Ertel
Sultan Achmed/
Gauner
Gouverneur/ Vanderdendur/ .....................................Ricardo Tamura
Stanislaus/ Ragotzki

Musikalische Leitung .................................................Till Drömann
Inszenierung .............................................................Thomas Münstermann
Ausstattung ...............................................................Harald Stieger
Choreographie ...........................................................Joel Schnee
Choreinstudierung .....................................................Marco Zeiser Celesti
Dramaturgie ...............................................................Annette Melcher

PREMIERE: 25. Januar 2003
Sa 25.1. Premiere, Städtische Bühnen Osnabrück
Di 28.1. Städtische Bühnen Osnabrück
So 2.2. Städtische Bühnen Osnabrück
Di 4.2. Städtische Bühnen Osnabrück
Sa 8.2. Gütersloh, Theater
So 9.2. Gütersloh, Theater
Sa 22.2. Städtische Bühnen Osnabrück
Do 13.3. Städtische Bühnen Osnabrück
Di 18.3. Städtische Bühnen Osnabrück
Mi 26.3. Städtische Bühnen Osnabrück
Fr. 28.3. Städtische Bühnen Osnabrück
Fr. 4.4. Städtische Bühnen Osnabrück
Fr. 11.4. Städtische Bühnen Osnabrück
So. 13.4. Städtische Bühnen Osnabrück
Sa 3.5. Detmold, Landestheater
So 4.5. Detmold, Landestheater
Fr. 9.5. Städtische Bühnen Osnabrück

...wer mehr wissen möchte: es gibt eine offizielle Einführung zum Stück...

am 12.01.2003
Einführung: Candide
OS - Stadttheater 11.30

Infos/Tickets 0541/323-3314


10.12.02

Ein kleiner Krimi zu Weihnachten aus

unserer neuen Sparte Literatur

DIE WAHRE
KRIMINALGESCHICHTE

Reverend Denby erzählt...


23.10.02

Schulkinder auf Filmfestival!!

am 22.11.02, ab ca. 22.00 Uhr im Endstation Kino, Bochum

alle Infos unter

http://www.blicke-aus-dem-ruhrgebiet.de/home_flash.htm

oder direkt bei den Schulkindern

0541-2051548/Schultz Büro


10.10.02

hier ein schönes Bild dass Heavens Kumpel Sazza beim großen Flundernfest in Werningerode (Harz) gemacht hat.


07.08.02

Und hier ein paar Bilder von der diesjährigen Maiwochen Show auf der Goldrushbühne vor ca. 6000 Zuschauern. (zugeschickt von einem unbekannten Freund)


04.08.02

Kulturnacht mit Polli P. und Heaven
Auf der Bühne vor dem Rathaus in Osnabrück präsentiert das Cinematographische Orchester unter des Leitung von
Axel Goldbeck ein Programm mit internationalen Filmhits von "High Noon" bis "Moulin Rouge". Als Gastsolisten dabei
die Chansonette Polli P. aus Hamburg und Heaven.

Ort: Osnabrück, Kulturnacht, Rathausplatz
Zeit: 17.8.2002, 19.30, Eintritt frei
Bild- und Textmaterial gibts auf den folgenden Seiten:
http://www.osnabrueck.de/news/18679.html

http://www.beatfox.de


 

05.06.02

Hallo Freunde!

Schulkinder im Theater.

Die Schulkinder haben am 28.und 30.05.02 in der Silbersee Inszenierung am Statdtheater Osnabrück mitgemacht.

Hier ein Foto als Beweis. ( Super Party hinterher, sieht man auf dem Foto noch nicht, war vorher)

von links Charly, Heaven, Thomas Münstermann ( Regisseur ), Jo. Der Doc mußte knipsen.

Weiter Infos unter: http://www8.txnet.de/theater_osnabrueck/stuecke/musiktheater/07_musikstuecke.shtml


 

15.05.2002

Noch eine Pressemitteilung zur Maiwoche 2002 in Osnabrück:

Die Schulkinder spielen am Mi., 22.05.2002 auf der Maiwoche, Bühne am Herrenteichswall um 20.30 h


14.05.2002

Pressemitteilung zur Maiwoche 2002 in Osnabrück:


Jazz Attacks mit ganz großem Besteck
In erstmals 11-köpfiger Besetzung ("...mit dem ganz großen Besteck", wie Heaven bei den Proben verkündete) wird Jazz Attacks am 26.5. auf dem Marktplatz in Osnabrück den fulminanten Abschluss der diesjährigen Maiwoche geben. Die ursprünglich 1999
anlässlich eines Filmfestivals in Moskau gegründete sechs Mann starke
FilmJazzSwing-Band hat sich zusätzlich zu den Three-C-Saxes an den
Saxophonen mit Evelyn Kramer an den vocals (Belle Suspension), Uli Daumann, percussions (Jazzirinha), Jupp Shultz, Gitarre (Granadas) und Uli Tobatzsch, Trompete und Flügelhorn (Konsession Big Band) verstärkt.
Ace Tone vom Cinematographischen Orchester (Berlin), Joachim Dölker
(Live-Percussionist bei den Scorpions), Flori Da Beuye aus New York und
Heaven von den Angefahrenen Schulkinder haben einen schönen Strauß
Musikblumen gepflückt und spannen im aktuellen Programm einen stilistischen Bogen von Standards aus dem US-amerikanischen Kino der 40er und 50er Jahre über jazz-inspirierte Neubearbeitungen großer Hollywood-Musiken zur Interpretation aktueller
Filmsongs.

Des weiteren auf der Bühne:
Heaven - Gesang
Flori Da Beuye - Bass
Ace Tone - Keyboards
Uli Daumann - Percussions
Joachim Dölker - Schlagzeug
The Three C-Saxes:
Christoph Lanver - Tenor Saxophon
Christoph Meiners - Alt Saxophon
Christof Berner - Bariton Saxophon & Querflöte
special guests:
Evelyn Kramer - Gesang
Jupp Shultz - Gitarre
Uli Tobatzsch - Trompete, Flügelhorn
Marktplatz, Osnabrück, 26.5., 19h
Um entsprechende Garderobe wird gebeten, der Eintritt ist frei!!


13.05.02

Die Schulkinder werden am 28.und 30.05.02 in der Silbersee Inzenierung am Statdtheater Osnabrück mitmachen.

Weiter Infos unter: http://www8.txnet.de/theater_osnabrueck/stuecke/musiktheater/07_musikstuecke.shtml


12.05.02

Hallo Freunde

Auf vielfachen Wunsch.

Hier eine neue Seite mit einer Liste aller CD´s und der darauf enthaltenen Titel.

CD Verzeichnis

Beste Grüße

Ignatz


 

12.03.02

Das neue Tourplakat


 

01.03.2002

Heaven mal anders. ( selbstverliebter Affe )


 

26.2.2001

Das neue Pressefoto


 

02.02.2001

Jazzirinha
Cocktail Hits, Lounge Music & Groove Jazz


Uli Daumann - Schlagzeug
Matthias Entrup - Vibraphon
Axel Goldbeck - Hammondorgel
Feat. Special guests

Ab dem 21. Februar 2002 präsentiert das Cinema-Arthouse im Kinocafé GARBO an jedem dritten Donnerstag im Monat Live-Musik mit dem Osnabrücker Cocktail-Jazz & Lounge-Music-Trio Jazzirinha
MATTHIAS ENTRUP, AXEL GOLDBECK & ULI DAUMANN spielen Jazz- und Popstandards im relaxten Cocktailbar-Sound: Die gute alte Hammondorgel als Genußmittel, gemixt mit geschmacksverstärkenden Vibrahonklängen, gerührt und geschüttelt von Schlagzeug und Percussion, auf Wunsch garniert mit leckeren Vocals.
Jeden Monat gibt es als special guest einen Instrumental- oder Gesangssolisten:
Den Anfang macht EVELYN KRAMER (Sängerin der Band BELLE SUSPENSION) am 21. Februar. Zum Start der Reihe außerdem am Mikro: HEAVEN
Donnerstag, 21. Februar 2002 , 21.00 Uhr
KINO-CAFÉ GARBO im CINEMA-ARTHOUSE, Osnabrück
Cocktail-Jazz & Lounge-Music mit
Jazzirinha feat. Evelyn Kramer (BELLE SUSPENSION) – Gesang & Heaven – (Die Angefahrenen Schulkinder) – Gesang
- EINTRITT FREI -


 

22.11.2001


Hier ein aktueller Überblick aller Filmfestivals und Preise.

 

18.11.2001

Mit Freude vermelden wir die erneute Teilnahme der Schulkinder an einem Filmfestival. Am Fr., d. 30.11.2001 wir der Kurzfilm "Wir versaufen unserm Nachbarn sein klein Häuschen!" auf dem Filmfest in Münster um ca. 22.30. Uhr im Schloßtheater gezeigt.

Unter der Regie unseres Freundes Reinhard Westendorf l sind Dr. Ignatz Ignaz (Musik) und Heaven (Text und Stimme) in dem gefühlvollen Regionalwerk des ambitionierten Super 8-Regieseurs zu bewundern. In der beispiellosen Karriere der Schulkinder ist dies nun schon das 6. Filmfestival in diesem Jahr, bei denen sie insgesamt 2 Preise abräumten. Wir erinnern uns: Der Weiterstädter Filmhirsch und der Preis der deutschen Filmkritik. Aus vertraulicher Quelle wurde bekannt das zu Weihnachten ein neuer Film erscheinen soll. Am vergangenen Wochenende waren die Granada Brüder, Dr. Ignatz Ignaz und Heaven bereits mit ihrem Team unter der Regie von Manfred Pollert zu einem geheimgehaltenen Drehort aufgebrochen. In der kommenden Woche soll das Rohmaterial auf einer Klausurtagung in Vlieland, NL, synchronisiert und geschnitten werden.


Reinhard Westendorf
geb. 1961 in Mettingen
Filmvorführer, -kritiker und -macher

Filmfestival Münster 2001
Gartenstr. 123, 48147 Münster
tel: 0251-230 36 21, fax: 0251-230 36 09
http://www.filmfestival.muenster.de
Reinhard Westendorf: WIR VERSAUFEN UNSERM NACHBARN SEIN KLEIN´ HÄUSCHEN!



und darum gehts:

Mitten hinein in die brodelnde westfälische
Gemütlichkeit, wo die Bauern sich nach
getaner Arbeit das Bier fassweise hinter die
Binde kippen und der bodenständige Frohsinn
Richtfest feiert! Wenn dann noch Mutter
Rieskamp launig durch die Kassenbrille
zwinkert und ihr Korintenbrot in die Runde
wirft, bleibt kein Auge trocken. Ker, watt ein
Spass! Ein feucht-familiärer Heimat-Film, der
faszinierende Einblicke in die
Leberwurststullen-Kultur unserer gediegenen
Wohnstuben gewährt.


30.11.2001

Rechtzeitig zum 11.11. erscheint auf dem hochgeschätzten TUG Records Labels ein bemerkenswerter Sampler mit dem Titel "Kill Karneval Kill Kill". Außerordentliche begabte Künstler, ambitionierte Musiker und hochrangige Untergrund Komiker geben sich hier die Karneval-Hass-Klinke in die Hand und finden somit ihren eigenen charmanten Zugang zur allgemeinen Volksverdeppung. Vertreten sind unter vielen Hochkarätern des Humors J.B.O., Die zwangsversteigerten Doppelhaushälften, Reverend Jürgen und Igor, Eläkeläiset, Die Kassierer und Die Angefahrenen Schulkinder.

Alle Infos und bestellen unter:
http://www.tug-rec.de/


25.09.2001

Regiesseur Reinhard Westendorf und Heaven beim unabhängigen Filmfest in Osnabrück http://www.osnabrueck-net.de/ufos/ anläßlich der Aufführung "Wir versaufen unserm Nachbarn sein klein Häuschen!"

 

Alles in Allem wars ein richtig schöner Abend gewesen


20.08.2001

Unser langjähriger Freund Roland Seim aus Münster hat uns wieder was tolles erzählt. Wir empfehlens gerne weiter, natürlich weil wir auch selbst drinn vorkommen. Klickt mal auf die Seiten! Wer was zum Thema Zensur etc. wissen will ist da genau richtig

die Angefahrenen Schulkinder wieder
in einigen maßgeblichen Standardwerken der Buchkultur erwähnt :

- Werner Pieper (Hrsg.): Musik & Zensur in den diversen Deutschlands der letzten
500 Jahre, Löhrbach 2001 (Verlag: Die Grüne Kraft) [ein Beitrag von Roland Seim]
- Reto Wehrli: Verteufelter Heavy Metal. Forderungen nach Musikzensur zwischen
christlichem Fundamentalismus und staatlichem Jugendschutz, Münster 2001

(Telos Verlag Dr. Roland Seim)
Außerdem erscheint im Oktober die verbesserte Neuauflage von "Ab 18" - Band 2
(ca. 350 S., DM 49,80). WEb
site-Nennung im Anhang.

Roland.Seim@t-online.de (Roland.Seim)

www.zensur.org


14.08.2001

WIEDER AUF FILMFESTIVALS UND DAS ERSTE MAL IN HOLLAND!!

Schon wieder sind die Schulkinder mit ihren kleinen leckeren Filmen auf 3 Festivals zu sehen:

16. - 20.8. Filmfest Weiterstadt

19. - 23.9. Unabhängiges Filmfest in Osnabrück http://www.osnabrueck-net.de/ufos/

2. - 7.10. Impakt Film Festival in Utrecht, Holland http://www.impakt.nl


Die Schulkinder schon wieder im Film!!

Am Sonntag Abend , 8.7.2001 um 23.35 Uhr, gibts den tollen Fußballfilm "Nordkurve" von Adolf Winkelmann von 1992 im ARD Fernsehen. Wir empfehlen diesen besonders und freuen uns sehr, daß in zwei Szenen das "tötet Onkel Dittmeyer" t-shirt zu sehen ist.


 

Hier ein schöner neuer Link

Das Dritte Ohr

Deutschlands älteste und beste Bluesband die wir kennen. Udo Wolf hat eine Stimme wie eine kaputte Kettensäge x2 und ist ein prima Kerl. Ich glaube, die gib's ungefähr seit 100 Jahren und haben noch selber die Baumwolle in Ihre Kissen gestopft. Wir freuen uns, daß UDO bei unserem nächste Projekt mitmacht. ( Überraschung )


 

23.05.2001

Neuer Film mit den Angefahrenen Schulkindern erlebt in Hamburg Welturaufführung

Nach Ihrem Erfolg (Preis der deutschen Filmkritik auf dem European Media Art Festival) haben sich die Schulkinder unter der Regie von Reinhard Westendorf schon wieder was neues ausgedacht. In dem 3-minütigen Super - 8 - Film "Wir versaufen unserm Nachbarn sein klein Häuschen!" hat Dr. Ignatz Ignaz die Musik gemacht und Heaven einen tollen Text gesprochen.

(Weltur-)Aufführungstermine sind auf dem Internationalen Kurzfilmfest in Hamburg:

Sonntag, 3.6., 22.30 Uhr: Metropolis-Kino, Dammtorstr. 30a

Dienstag, 5.6., 20.00 Uhr: Lichtmess-KinoFreitag. 8.6., 22.30 Uhr: Zeise-Kinos, Friedensallee 7-9

Der Film wird in Kürze auch hier zu sehen sein.

 


 

14.05.01

Hallo Freunde!

Hier der online Chat bei der NOZ noch mal zum nachlesen.

Zur Erklärung für alle nicht Osnabrücker:

Die Noz ist die alt ehrwürdig Neue Osnabrücker Zeitung. Der Chat fand auf Grund der Osnabrücker Maiwoche bei den netten jungen Menschen von www.neue-oz.de statt.

Die Maiwoche (auch Maibude genannt ) ist ein Stadtfest, bei dem viele Osnabrücker und auch andere betrunken sind.

Gibt's seit dem ich denken kann. War früher mit einer Maibude zum Biertrinken auf dem Marktplatz, wo alle Schüler die Schule geschwänzt haben. Ist jetzt ein Fest mit jeder Menge Buden ,Kaufläden und einem ganzen Sack voll mit Livemusik .

Das ganze Drama ist zu sehen z.B. bei unseren Freunden von www.elektrolurch.com ,

Euer Ignatz

Schulkinder on Chat

oder bei der

NOZ


30.04.2001

Die Schulkinder gewinnen mit ihrem Film

'The Girl from Ipanema - the chinese Version'

beim european media art festival

den Preis der Deutschen Filmkritik als

bester Experimentalfilm des Jahres 2001

Entscheidung des Bundesverbandes der Filmjournalisten, die auf dem European Media Art Festival traditionell ihren Preis für die beste deutsche experimentelle Film- oder Videoproduktion des Jahres vergibt. Die Jury sah hier "die schon verloren geglaubte Scherenschnitttechnik für den Experimentalfilm neu belebt - und das mit genialischem Minimalismus." Die Jury des "Bundesverbandes der Filmjournalisten" setzte sich in diesem Jahr aus Silvia Hallensleben, Cornelia Fleer und Heinz-Jürgen Köhler zusammen.

Die Preisträger:

Rotraud Pap, Karola Schlegelmilch, Heaven für die Angefahrenen Schulkinder und Sebastian Fleiter

Foto Herstin Hehmann, Copyright by EMAF

Hier Fotos von der Preisverleihung von Lollo Schick

Überglücklich sind Jo Granada und Heaven nach der Preisverleihung durch die Jury des Bundesverbandes der Filmjournalisten auf dem European Media Art Festival 2001

 


05.04.2001

Uraufführung

Der neue Kurzfilm der Angefahrenen Schulkinder 'The Girl from Ipanema - the chinese Version' wird erstmalig auf dem european media art festival gezeigt. Die szenische Version eines traditionellen Jazz-Standards, die jetzt in China spielt, in Kombination mit Tier-Akrobatik ist am 28. April ab 22.00 in der Lagerhalle im Anschluß an die Preisverleihung zu sehen. Regiesseur Manfred Pollert und die Schulkinder werden anwesend sein und stehen den Festivalbesuchern für ihre Fragen zur Verfügung.

Festivaladdresse: www.emaf.de

 


 

12.03.2001

Die Angefahrenen Schulkinder zum dritten Mal auf dem European Media Art Festival (26. - 29.4 2001) mit ihrem neuen Kurzfilm

The Girl From Ipanema - the chinese Version -

DEUTSCHLAND 2001

Regie: Manfred Pollert & Die Angefahrenen Schulkinder

Schnitt: Dr. Ignatz Ignaz

Animal Trainer: Charlie Granada

 

Musik: Jo Granada

Drehbuch: Die Angefahrenen Schulkinder

Kamera: Manfred Pollert

Darsteller: Girl & Boy from Ipanema, Bird from Ipanema

Vogelstimmen & Scherenschnitte: Heaven

kurz der Inhalt:

Die szenische Version eines traditionellen Jazz-Standards, die jetzt in China spielt in Kombination mit Tier-Akrobatik.

 

Directors Biography:

Manfred Pollert, born 6.6.1955, studied at University of Osnabrück. M. A. of Fine Arts, Photographer & Artist.

 

the new short of die angefahrenen Schulkinder

important note: no animals were harmed in this film!

Synopsis:

the scenic version of a traditional Jazz tune; now located in China in combination with animal acrobatiques.

GERMANY 2001

actors: Girl & Boy from Ipanema, Bird from Ipanema

bird' s voice & shears cuts: Heaven

cut: Dr. Ignatz Ignaz

animal coach: Charlie Granada

music: Jo Granada

script: Die Angefahrenen Schulkinder

camera: Manfred Pollert

directed by: Manfred Pollert & Die Angefahrenen Schulkinder

 

Synthese:

La version scenique d'un air traditionnel de jazz; maintenant situŽ dans la Chine en combination avec l'animal acrobatiques.

note importante: aucun animal n'a ete nui en ce film!

 


 

11.02.01

Die Schulkinder als begehrte Studienobjekte!!

Universität Koblenz-Landau

Fach: Germanistik

Seminar: Zensur von Literatur

Dozentin: Dr. Anja Ohmer

Semester: SS 1999

Studentin: Julia Feuchter

 

Die aus Osnabrück stammende Musikgruppe Die Angefahrenen Schulkinder macht musikalisch schräge, satirische Sachen, die in Richtung Comedy und Kabarett gehen. Bereits seit Anfang der 80er Jahre gibt es diese aus vier Männern bestehende Band. Die Mitglieder haben sich Künstlernamen zugelegt und nennen sich Charlie Granada, Jo Granada, Dr. Ignatz Ignaz und Heaven. Bekannt wurden sie durch ihr Lied über den Valensina Werbeträger "Onkel Dittmeyer", in dem sie "Tötet Onkel Dittmeyer" forderten. Hierzu starteten sie auch eine T-shirt Kampagne. Außerdem wurde Dittmeyer in einem anderen Lied als pädophil dargestellt. Die ganze Aktion kann man als Protest sehen, da der Valensina-Konzern eine rechte Partei unterstützt. Nach kurzer Zeit erhob Valensina gegen "Die Angefahrenen Schulkinder" Anklage, kam damit allerdings nicht durch, da ein humorvoller Richter das Lied als witzig befand (vgl. Kamptz, 1994, S. 18). Als 1992 die CD "Osnabrück" auf den Markt kam hatten "Die Angefahrenen Schulkinder" weniger Glück. Ihr Song "I wanna make love to Steffi Graf" sorgte für großes Aufsehen. Am 14.8.1992 wurde dieses Lied in der Ferndehsendung "Extra 3" des NDR mit deutschem Untertitel abgespielt, was einige Leute empörte, die sich beim Fernsehsender beschwerten. (Wäre das Lied nicht untertitelt gewesen hätte wohl kaum jemand so schnell reagiert bzw. den Text überhaupt verstanden). Steffi Graf, die zu diesem Zeitpunkt im Ausland war, bevollmächtigte einen Anwalt, welcher Anzeige wegen Verleumdung und Beleidigung einer Person der Zeitgeschichte erstattete (vgl. Landgericht Mannheim, 1933, S. 3). "Die Angefahrenen Schulkinder" freuten sich, auf diese Weise "stolze Besitzer eines Originalautogramm" (Schulte, 1994, S. 28) geworden zu sein. Die Tatsache, daß so schnell Anzeige erstattet wurde mag unter anderem daran gelegen haben, daß es zu dieser Zeit sowieso schon Schlagzeilen und Gerüchte um Steffi Graf gab und man diesen ein Ende bereiten wollte. Es wurde sehr rasch reagiert und alle vorhandenen CDs, LPs und das Originalband wurden beschlagnahmt. "Die Angefahrenen Schulkinder" brachten zwar eine geänderte Version des Liedes heraus, aber auch diese wurde beschlagnahmt. Bei der Gerichtsverhandlung am 15.10.93 vor dem Landgericht in Mannheim wurde dem Lied ein Kunstcharakter abgesprochen, ebenso der Anspruch auf Satire. Dem widerspricht ein Literaturwissenschaftliches Gutachten des Liedes von Dr. Reiner Marx, Universitūt in SaarbrŸcken. Marx weist darauf hin, daß "Wortspiele wie sie mit den Doppeldeutigkeiten von "racket" und "balls" (Tennisbegriffe und gleichzeitig umgangssprachliche Bezeichnungen für Sexualorgane) betrieben werden oder der kindlichen Sprache entlehnte Wendungen wie "doodle diddle" oder "onky donky" , widersprechen in ihrem Blödelcharakter sowohl der Ernsthaftigkeit des musikalischen Genres (Liebeslied) als auch des Themas und verweisen unmißverständlich auf die satirisch-ironische Dimension des Songs, indem beispielsweise die Infantilität solcher Begehrenswünsche offengelegt wird (Klein Fritzchens sexuelle Träume). Hinzuweisen wäre noch auf eine Fülle von intertextuellen und intermusikalischen Verweisen auf den Stil und Duktus des Rockmusikers Frank Zappa, der auf ähnliche Weise obszöne Themen musikalisch verpackt und gleichermaßen provokativ wie albern-blödelnd präsentiert hat; dieser Stil gehört inzwischen zum klassischen Bestand der Rocksatire. Solche intertextuelle Zitattechnik verstärkt, zumindest für den Kenner den "Kunstcharakter des Textes" (Literaturwissenschaftliches Gutachten, S. 7). Allerdings blieb dies in der Verhandlung unberücksichtigt. Das Landgericht verurteilte "Die Angefahrenen Schulkinder" zu einem Schmerzensgeld von DM 60.000,00 an Steffi Graf. Die Band ging zwar in Berufung, aber diese wurde am 27. April 1994 vom Oberlandesgericht in Karlsruhe zurückgewiesen. Einen Vorteil brachte dieses Gerichtsverfahren und der damit entstandene Presserummel aber doch für "Die Angefahrenen Schulkinder": sie wurden international bekannt.

Link: Literaturwissenschaftliches Gutachten des Liedes von Dr. Reiner Marx, Universitūt in SaarbrŸcken


 

 

05.02.2001

Die Schulkinder in der modernen Literatur?! Geht das?

Und ob!

wir empfehlen als lesenswerte Lektüre von Jürgen Alberts, Der große Schlaf des J. B. Cool (Haffmanns Verlag). Ein Krimi-Hommage

an Raymond Chandlers, der große Schlaf, u.a. verfilmt mit Bogart und Bacall. Nun, die Schulkinder spielen zwar keine

entscheidende oder besondere Rolle, aber sie werden immerhin in einem netten Zusammenhang erwähnt, der zwar

die Handlung nicht voran treibt, aber trotzdem ganz amüsant ist.

Jürgen Alberts sei bedankt und gegrüßt und für die Krimifreunde seien seine Bücher sehr empfohlen.

 

23.01.01

Hier die neusten News über die Erfolge unserer Kurzfilmgemeinschaftsproduktion mit Reinhard Westendorf

 

Festival, Aufführungen und Preise des Super 8- Kurzfilms MOSKAU

 

" Moskau "

Deutschland 2000, Super 8, Farbe, Magnetton-Mono, 18 B/s., 2 Min.

Realisation: Reinhard Westendorf, nach einer Idee von Jo Granada.

Kamera, Licht, Ton, Titel: Reinhard Westendorf

Darsteller: Jo Granada

 

Beste Grüße Ignatz


 

Pressemitteilung der Angefahrenen Schulkinder vom 3.11.2000

Heaven nicht mehr Stadionsprecher beim VfL Osnabrück

Nach sechs erfolgreich absolvierten Probemoderationen als neuer Stadionsprecher des VfL Osnabrück ist Heaven, Sänger und Schauspieler der Angefahrenen Schulkindern, auf Druck der Sponsoren des Vereins seines Amtes enthoben worden.

In einer Verlautbarung von Hit Radio Antenne hieß es als Begründung, seine langen Haare und die Nacktbilder der Schulkinder auf ihrer Hompage (www.dieangefahrenenschulkinder.de) seien ausschlaggebend für die Entlassung gewesen, obwohl seitens der Vereinsführung (...weiter so...!, Dirk Rasch, Präsident des Clubs), des Fanclubverbandes, der immerhin 40 Fanclubs des VfL in der Region Osnabrück repräsentiert und vieler Stimmen aus der breiten Öffentlichkeit eine besonders positive Resonanz und Stimmung gegenüber dem neuen Moderator der Heimspiele an der Bremer Brücke zu vermelden war. Eine Novität der Arbeit des Multilinguisten in diesem Bereich waren die mehrsprachigen Ansagen beim DFB-Jubiläumsfrauenfußballturnier auf Norwegisch, Chinesisch und Englisch, die ihm hohes Lob der Gästeteams einbrachte.

In einem Dankschreiben an das Präsidium brachte Heaven sein Bedauern über seine Entlassung zum Ausdruck, unterstrich aber als großer Anhänger der Mannschaft deutlich seine besten Wünsche für das Bestehen in der 2. Bundesliga und gab zu verstehen, daß er nunmehr wieder ...auf der anderen Seite des Zauns laut und deutlich seine Stimme erheben werde...

 

18.08.00

Hier das neue Tourplakat.

Frisch aus der Feder Manfred Pollerts.


 

20.07.00

7 Fragen an Heaven zum Thema : Stadionsprecher des VFL


 

19.07.00

Wir möchten hiermit unseren neuen Kaufladen vorstellen.

Jetzt mit dem ganzen neuen E-comerz Scheiß und Sicherheitscode.

Kreditkarten werden ab jetzt akzeptiert.

Ignatz


 

16.07.00

Hier ein Artikel der alt ehrwürdigen Neuen OZ über den neuen Stadionsprecher des VFL.

Sogar mit einem Link zu uns.

Vielen Dank.


 

08.07.00

Eines der Bilder aus der neuen Fotoserie von Manfred Pollert


 

07.07.00

Heaven ist der neue Stadionsprecher beim VFL Osnabrück.


Hallo Freunde, hier die Neuigkeiten!

 

"Badeanzüge aus Zement"

Die Angefahrenen Schulkinder lesen vor.

Unbrauchbare Texte - wahrscheinlich Lustig -

Alles was der Öffentlichkeit bislang auf der Bühne und in den Live-Shows erspart blieb haben die Jungs jetzt in ein hübsches kleines Programm gepackt , kramen es beizeiten hervor und bringen es dem hochgeschätztn Publikum zu Gehör. Neue und ältere Ergüsse, die bislang als zu extrem galten, sind herangereift und führen die geneigten Zuhörer in eine neue Dimnesion der Erkenntnis und des Genres Lesung.


 

Auf den Lesungen werden außerdem Ausschnitte aus dem neuen Schulkinderfilm

"Die Schulkinderrolle-der Film "

gezeigt.Der Film besteht aus den in den letzten Jahren entstandenen Kurzfilmen der Schulkinder. Darin enthalten unter anderem:

 

Der Kochbunker

Wie die anderen so feiern

Das Gliedstinkervideo

Glühwein Glühwein Glühwein

Eine unhaltbare Situation

Tötet Onkel Dittmeyer

Liebe ist möglich

Das Gliedstinkerlied

...und vieles mehr.

 

Euer Dr.Ignatz